IV TOSHAIN
2019

FXXINi̶s̶m̶ Toshain / Ceeh Sacrilegium – Notgalerie White Cube

FXXINi̶s̶m̶ Toshain / Ceeh Sacrilegium – Notgalerie White Cube

Der
Innenraum der Notgalerie wird zum Tatort der neuen performativen
Gesamtkunstwerk-Installation des Künstlerinnen-Duos FXXINi̶s̶m̶TOSHAIN/ CEEH

Im „Sacrilegium
“ werden Besucherinnen zu Zeugen und zu Tätern, zum Teil der
Installation.

„Sacrilegium“  baut ihre Installation Fluxus Fire -Тотальный Огонь. Total Art Lighter 1”aus (eine künstlerische Referenz zu Ben Vautier´s „Total Art Matchbox from Fluxus Year Box “ 1965, Fluxus Edition unannounced): diese war der Höhepunkt ihrer diskursiven kritischen Auseinandersetzung mit Kunst-Betrieb und Ausstellungs-Strukturen, als Anna Ceeh und Iv Toshain in einer eine Happening-Aktion ihr Kunst-Archiv öffentlich verbrannt hatten (2017).

2019 lösen FXXINi̶s̶m̶TOSHAIN/ CEEH  im„Sacrilegium“ einen neuen subversiven Turn indem sie unter anderem als politische Referenz zu Gräueltaten im Nationalsozialismus aus verbrannten Überresten von 11 Postern mit 11 künstlerischen Botschaften  11 Schminkstifte produzieren und diese symbolisch nach den Künstler_innen der jeweiligen Poster-Kunstwerke benennen. Durch ein Vernichtungsakt der Zerstörung erschaffen  aber Iv Toshain und Anna Ceeh  wieder etwas Neues.

Dabei  werden Fragen aufgeworfen:

Hat etwa das  immaterielles Kunstwerk von Marina
Abramovic  in Form eines SLOGANS, auch als Asche eine
Identifizierung? 

Wem gehört das Gedankengut des Künstlers? 

Was geschieht damit, wenn die Besucherinnen mit
dem Kajal selber etwas zeichnen? Gibt es ethische Grenzen? Was ist Kunst?

Mit
den Artefact-Kajals können die Besucher_innen – solange der Vorrat von 11 Stiften
reicht-  sich direkt vor Ort künstlerisch
betätigen.

Iv Toshain und
Anna Ceeh protestieren gegen Diktate, Hierarchien und Ideologien. Sie
lösen eine Konversation zwischen Massenkultur und Hochkultur, zwischen
Gegenwartskunst und Popkultur, Aktivismus, Identitätspolitik und Konsum aus. FXXINi̶s̶m̶TC überarbeiten die
Definition von Redefreiheit und verwischen die Grenzen der Urheberrechte im
Handel- und in der Kunst.

Kajals: Marina Abramovic
(US),  Linda Bilda †(AT), Anetta Mona Chisa & Lucia Tkacova (RO/
SK), Boris Ondreicka  (SK), KIWA (EE), Siggi Hofer
(AT/ IT), Slava Mogutin (U.S./ RU), Olaf Nicolai (DE), VALIE
EXPORT
(AT), Iv Toshain (BG), Anna Ceeh (RU/ AT)


Source: FXXXX